Samstag, 13. Februar 2021

Corona-Theatertagebuch – Woche 48


 

 

Montag:

Die neue Woche beginnt mit zwei "freien" Tagen. Also keine großen beruflichen Termine, fast nur Homeoffice. Das habe ich mir schon eine Weile gewünscht und freue mich sehr über diesen entspannten Wochenstart. Eigentlich hätte ich morgen an einem Selbständigen-Online-Barcamp teilgenommen, aber ich kann mich dazu momentan absolut nicht aufraffen. Ich finde Netzwerken wichtig und predige es auch immer, aber wenn man absolut keine Lust drauf hat, bringt's ja auch nichts. Durch meine Fortbildungsworkshops lerne ich zurzeit jede Woche viele neue Menschen kennen. Ehrlich gesagt reicht das gerade und ich brauche ein paar Tage nur mit Menschen, die ich schon kenne.

Habe einen Blogpost mit Tipps gegen Lockdown-Koller veröffentlicht:
https://theaterberlin.blogspot.com/2021/02/20-tipps-gegen-lockdown-koller.html

Arbeite übrigens grad an meinem Spielzeit-Magazin, das noch diesen Monat online gehen wird. Beschäftige mich außerdem mit Batch Working. Ich mag das Konzept, kriege es aber noch nicht hin.

Wie entzückend ist denn bitte dieses Video:
https://www.youtube.com/watch?v=Xf3_wefprMo



Dienstag:

Wie jeden Dienstag begann der Tag mit einer Theaterstunde mit Nick. Heutiger Tanzsong:
https://www.youtube.com/watch?v=o1tj2zJ2Wvg

Ansonsten heute Homeoffice ohne weitere Termine. Und Amüsement über diese Fotos:
https://constative.com/lifestyle/photoshop-demands/50/

Nachmittags ein Anruf von meinem Kooperationspartner Christian von structura mit der Anfrage für ein gemeinsames Seminar am Donnerstag. Aber klaro doch! Mit Christian arbeite ich immer gern zusammen.

Bin gerade ein bißchen obsessed mit dem Malen von Quallen. Mit Tusche (Tinte), Pinsel und Feder. Die Bambusfeder aus den Monthly Favourites im Oktober ist wirklich ein Tool, mit dem das Zeichnen richtig Spaß macht. Hatte sie eigentlich eher aus optischen Gründen gekauft und bin richtig überrascht.


Mittwoch:

Ein bißchen kam heut früh die Sonne raus. Schnee und Sonne – das ist ja wie Winterurlaub!

Der Lockdown wird verlängert. Überrascht mich nicht.

Hab einen neuen Serien-Liebesbrief geschrieben, an "Killing Eve":
https://theaterberlin.blogspot.com/2021/02/liebesbriefe-serien-killing-eve.html



Donnerstag:

Voller Tag heute! Hab heut kein Yoga gemacht, brauchte viel Schlaf, weil ich gestern am späten Abend unbedingt noch einen Film gucken musste.:P

Gleich steht ein neuer FB-Live-Talk mit Mark Kitzig und heute zusätzlich mit Gregor Ruttner zum Thema Netzwerken an. Ich habe sogar ein Hütchen auf, weil Fasching und so.
https://www.facebook.com/Zirkusundtheaterpaedagogik/videos/624812908310685

Boah, 4-stündiges Status-Seminar am Nachmittag. Die Zeit flog dahin, aber danach war ich ziemlich müde. Finde es immer wieder sehr interessant, wenn die Teilnehmenden aus ganz anderen Bereichen als Theater stammen. 

Abends knackige, kurze Vorspiel-Probe. Gemeinsam haben wir Zencastr getestet und werden das nächste Woche ausführlicher tun.

Und jetzt bin ich echt durch für den Tag.



Freitag:

Hatte einen sehr angenehmen Workshop "digital theatral" am Vormittag. Kleine Runde mit sechs Teilnehmenden, die echt interessante Ideen zusammengetragen haben.

Bin im Kopf heute sehr beschäftigt mit #actout und den ganzen Reaktionen dazu. Auch auf meiner eigenen Facebook-Seite.



Samstag:

Heute nochmal Forschungsrunde bei der LAG, in der wir uns ganz viel zum Thema Förderung, unternehmerischer Planung und Stundensätzen ausgetauscht haben. Das war so gar nicht geplant, aber gerade sehr wichtig und gefragt.

Aber jetzt Wochenendeee!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen