Mittwoch, 27. September 2023

#monthlyfavourites – September-Lieblinge



Es ist wieder Zeit für die Lieblinge des aktuellen Monats - die #monthlyfavourites im September!



Zum Arbeiten:



Mein neuer Kalender für 2024 ist fertig gedruckt bei mir angekommen. Das Foto ist auf einer Segelfahrt im Frühsommer diesen Jahres entstanden. Ich liebe die Farben und freue mich darauf, den Kalender zu füllen.



Zum Aufhübschen:





Der Herbst kommt und als Geburtstagsgeschenke sind u.a. diese ockerfarbene Blusenjacke und ein kobaltblauer Pullover von meinem Lieblingslabel TwoThirds in meinen Kleiderschrank eingezogen. Ich trage die beiden Kleidungsstücke gerade rauf und runter.:D

Ohrringe und ich, die ewige Liebe. Geburtstagsgeschenke an mich waren silberne, filigrane Kranich-Ohrstecker (Etsy) und ein Geparden-Paar für die Ohren von DearPrudenceBerlin.

Schon lange habe ich für Zeha-Schuhe geschwärmt, die ich für ein Fünftel des Originalpreises nun endlich bei ebay gefunden habe. Yesss! Sie müssen allerdings noch eine ganze Weile eingelaufen werden, das Leder ist sehr steif und scheuert an meiner rechten Ferse. Mal sehen, wie lange das dauert ...

Ebenfalls Secondhand von Vinted ist die Hose mit William-Morris-Muster.

Für's Gesicht habe ich mir einen neuen Concealer gekauft, von Pure U. Er funktioniert gut, die Farbe passt erstaunlicherweise auch.



Zum Lesen:






Mehrere Bücher habe ich mir zum Geburtstag gekauft:

"The Bee Sting" von Paul Murray, einem meiner Lieblingsautoren. Jahrelang habe ich auf einen neuen Roman von ihm gewartet, jetzt ist er da. Ein riesiges, dickes Buch, für das ich auch eine ganze Weile gebraucht habe. Aber das war es definitiv wert. Ein heftiges Buch mit einer ausführlichen Familiengeschichte. Das Ende hat mich nicht befriedigt, aber es war okay im Zusammenhang der Story.

Sebastian Hotz' Roman "Mindset" stand schon eine Weile auf meiner Bücher-Wunschliste, jetzt habe ich es endlich gelesen und es war SEHR unterhaltsam. Richtig geil!

"Luchse" von Bernhard Malkmus aus der Reihe Naturkunden lese ich gerade noch und bin weiterhin fasziniert von diesen sehr zurückgezogenen und bedrohten Tieren.

"Löwenherz" von Monika Helfer habe ich von meiner Mutter geschenkt bekommen und spontan innerhalb weniger Tage weggelesen. Eine liebevolle Hommage an einen besonderen Bruder.



Zum Essen:



Letztes Jahr hatte ich mir zum Geburtstag das Kochbuch "Schon immer vegan" gekauft und erst zwei Rezepte daraus ausprobiert. Als ich letztens auf Youtube eine Folge "Böhmi brutzelt" mit Anke Engelke gesehen habe, fiel mir aber ein, dass das Rezept, das Anke gekocht hat, auch in meinem Kochbuch ist. Also habe ich zu meiner Geburtstagsfeier einen riesigen Berg Badrijani gemacht. Sehr lecker! Hier findet ihr ein Online-Rezept: https://www.fernweh-koch.de/badrdschani-georgien-auberginen-walnuss/



Zum Stöbern
:


Zum Hören:

Da ich diesen Monat im "Barbie"-Fieber war, natürlich der grandiose Song "I'm just Ken":
https://youtu.be/ru1LC9lW20Q

Für alle, die jetzt angefixt sind, hier noch die Lyrics und die Karaoke-Version:
https://genius.com/Ryan-gosling-im-just-ken-lyrics
https://youtu.be/B7OpLSunE_w?si=LGgQ-w6c8y7fcFie

Passend zur wunderbaren Serie "Mrs America" hier ein paar Songs, die darin vorkommen:
https://www.what-song.com/Tvshow/100584/Mrs-America

Und weiterhin das Sommer-Hörbuch "Italia" von Nick und mir:
https://orangeplaty-berlin.blogspot.com/p/zum-horen.html



Zum Anschauen

Hier wie immer ein paar Tipps zum Anschauen!

Irgendwie habe ich diesen Monat viele Dokus auf NDR geguckt. Die Highlights sind "Das dritte Leben der Peking":
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_nordstory/Das-dritte-Leben-der-Peking,dienordstory1208.html

"Das Steinhuder Meer":
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/expeditionen_ins_tierreich/Expeditionen-ins-Tierreich-Das-Steinhuder-Meer,expeditionen1486.html

"Hiddensee – Insel-Kleinod in der Ostsee"
https://www.ndr.de/ratgeber/reise/ruegen_hiddensee/Hiddensee-Insel-Kleinod-in-der-Ostsee,hiddensee24.html

Auf arte war diese Doku über Reichsbürger interessant und erschreckend:
https://www.arte.tv/de/videos/114219-000-A/reichsbuerger-innenansichten-einer-extremistischen-bewegung/

Die zweite Staffel von "Physical" hat wieder richtig Spaß gemacht:
https://youtu.be/8bjNCzXcky8?si=bSesBobxPGZq4k4S

Die faszinierende Serie "Foundation" habe ich zu Ende geguckt:
https://youtu.be/2t0BGkVQMuQ?si=edcGq0mljI-f_CkS

Es gibt eine neue Staffel "Princess Charming" und ich habe sehr viel Spaß:
https://youtu.be/IRn2PD1fMI4?si=LrL1U96DqtnT8ir1

Passend dazu auch immer gerne die Reaction-Videos von Annikazion:
https://www.youtube.com/@Annikazion

Und mal wieder ein sehr schönes Video über Inneneinrichtung von Rajiv Surendra:
https://youtu.be/cwurWeffwNA?si=1bUaCbTpqFuEjghh

Und ansonsten weiterhin Stargate.

Dienstag, 19. September 2023

Corona-Theatertagebuch – Woche 180-183



Woche 180

Montag ging es nach Berlin zu einem Zahnarzt-Termin. Was ich wieder gemerkt habe: In Berlin gibt es besonders rund um die größeren Bahnhöfe kaum schöne Orte, an denen man sich für eine Weile entspannt niederlassen kann. Das ist jedes Mal wieder eine Herausforderung, wenn ich nach meiner Ankunft noch kurze Zeitpuffer bis zum nächsten Termin habe. Nach dem Termin dann direkt zurück nach Rostock.

Dienstag fuhr ich direkt morgens ans Meer zum Baden. Diese Woche war es zum letzten Mal warm genug dafür, das musste ausgenutzt werden. Nachmittags habe ich im Kino den französischen Film "Forever Young" gesehen. Es geht um eine Gruppe junger Schauspielschüler*innen, die frisch an einer Schauspielschule im Frankreich der 80er Jahre aufgenommen werden. Es wird geschrien, gelacht, geweint, viel geraucht, viel miteinander geschlafen und viel geliebt. Filme die im Schauspiel(schul)-Milieu spielen, faszinieren mich immer wieder, aber mit so einer Art Grusel-Faszination, weil leider auch immer sehr viel psychische und verbale Gewalt, sowie sexuelle Übergriffe gezeigt werden.

Der Rest der Woche pendelte zwischen Meer und Homeoffice und sehr viel Prokrastination.



Woche 181

Die Menschen sind aus der Sommerpause zurück und man spürt die Geschäftigkeit. Diese Phase des Jahres ist immer die Planungsphase. Für meine Theatergruppen erstelle ich Doodle-Umfragen für Extraproben, Probenwochenenden, Aufführungstermine. Ich frage Probenräume an, schreibe Mails und spreche mit Dozent*innen der LAG.
Wochenstart Montagmorgen deshalb auch direkt mit meinen beiden neuen Co-Dozentinnen bei der Grundlagenbildung Theaterpädagogik. Im Oktober soll die nächste Grundlagenbildung starten, im September findet noch eine Basiswerkstatt statt. Also noch habt ihr die Möglichkeit, dabei zu sein.:)

Auch Nick ist von seiner langen Italienreise zurück und wir haben uns bei der Probe mit einem Marsch aufgewärmt:
https://youtu.be/uthmF6CDZ1c?si=7nFFPGQD1QjqmSD1
Im Anschluss ein Karaoke-Song:
https://youtu.be/B7OpLSunE_w?si=mvZEN5neGilRo9RL
Und dann einen kleinen Monolog aus "Pulp Ficition" gelernt. Läuft hier.:D

Die Online-Theatergruppe hat die Inszenierung von "Ein Inspektor kommt" fertig geplant. Wir haben ein paar coole Ideen und freuen uns, jetzt in die Umsetzung zu starten.

Donnerstag ging es dann wieder für einen Tag nach Berlin. Diese Tagesausflüge mag ich eigentlich ganz gern, weil man nur kurz aus dem eigenen Alltag rausgerissen wird und nachts mit dem letzten (und meist eher leeren) Zug nach Hause fahren kann. Dieses Mal zum Geburtstag meines Vaters und anschließend zur Vorspiel-Probe. Auch die Vorspieler haben sich für ein Stück entschieden!

Am Sonntag feierte ich dann zusammen mit meinem Mann meinen Geburtstag. Meer mit Kuchen, Essengehen, Picknick im Botanischen Garten, Filme gucken, Pizza essen und Virgin Mojito trinken. Perfekt!



Woche 182


Der Kollegiale Austausch ist seit einigen Monaten sehr eingeschrumpft. Montagabend haben wir beschlossen, 20 Uhr als Anfangszeit auszuprobieren, und ich habe auf Facebook für den nächsten Monat einige ehemalige Teilnehmende eingeladen. Wenn auch ihr im Bereich Theaterpädagogik unterwegs seid und Lust auf einen Austausch mit Kolleg*innen habt, meldet euch gern bei mir.

Mit Nick wurde wieder getanzt, diesmal zu diesem Song:
https://youtu.be/AVbQo3IOC_A?si=d_TIlAyxdtkL3eNK

Mittwoch war dann doch noch mal Badewetter und wir sind ans Meer gedüst. Ich glaube, das war nun wirklich das letzte Mal für dieses Jahr.

Donnerstag ging es wieder nach Berlin. Abends Vorspiel-Probe, am nächsten Tag den Geburtstag mit Familie und Freund*innen nachfeiern und am Samstag war dann die letzte analoge Basiswerkstatt für die nächste Grundlagenbildung Theaterpädagogik der LAG Spiel & Theater Berlin e.V.
Wir waren in unserem neuen (alten) Probenraum im JugendKulturZentrum PUMPE. Der Raum ist toll und das Gelände wunderschön. Meine ersten Theatergruppen haben dort geprobt, vor 13 Jahren etwa. Einige Jahre brauchte ich dann ein bißchen Abstand und war in vielen anderen Probenräumen.
Zufälligerweise waren die Fortbildungen der LAG auch eine Weile dort, aber dann war da der Wunsch nach einem größeren Raum und die Fortbildung fand jahrelang im PHYNIXtanzt in Kreuzberg statt. Die Aufbau-Fortbildung ist dort auch weiterhin.
Meine neuen Kolleg*innen und ich wollten für die Grundlagenbildung gern einen barrierearmen Raum haben. Wir freuen uns, mit der Rückkehr in die PUMPE so einen Raum gefunden zu haben. Es gibt dort auch einen Kostümfundus und das Gelände ist inspirierend, besonders für Themen wie Videowalks, Farbräume und Theater im Öffentlichen Raum. Ich freu mich drauf!

Woche 183

Was ich aus Berlin mitgebracht habe? Eine Erkältung! Große Freude ... nicht.
Mein Zaubermittel: Sofort bei den ersten Erkältungsanzeichen im Bett bleiben, Tee trinken und chillen. Gar nicht erst herausfordern, dass es schlimmer werden könnte. Den Sonntag habe ich also größtenteils im Bett verbracht, mit Dösen, Lesen und Seriengucken.
Montag ging es dann schon ein bißchen besser und ich habe per Mail einen neuen Lehrauftrag für Online-Theaterpädagogik bekommen, beim Lehrgang einer Österreichischen Hochschule. Ein Wochenende im Dezember wird es voraussichtlich sein. Ich freue mich sehr darauf!
Ehrlich gesagt vermisse ich auch die Seminare zur Online-Theaterpädagogik, die ich während der Lockdowns sehr oft gegeben habe. Die kreative Energie und die Verbundenheit der Teilnehmenden über die Distanz hinweg.
Umso schöner, dass ich jetzt wieder die Möglichkeit dazu bekomme.
Auch bei unserer nächsten Grundlagenbildung wird das Thema Teil der Fortbildung sein.

Im LAG-Hintergrund wird viel gerödelt und geplant. Verträge wurden rausgeschickt und jetzt drücken wir uns selbst die Daumen, dass wir nach der nächsten Basiswerkstatt genügend Teilnehmende zusammenbekommen. Wenn ihr selbst interessiert oder Theaterpädagogik-Interessierte kennt, sendet ihnen gern folgenden Link zu:
lagstb.de/grundlagenbildung-theaterpaedagogik/

Am Mittwoch habe ich das Ökohaus Rostock besichtigt, in dessen Seminarraum im April das nächste Probenwochenende mit den Vorspielern stattfinden wird. Sehr schönes Haus und sehr schöner Raum. Ich freue mich drauf!

Am Freitag waren mein Mann und ich für einen Kurzausflug in Güstrow. Superschönes Städtchen mit viel Grün. Wir kommen wieder!

Mit der Online-Theatergruppe und den Vorspielern sitzen wir grad an der Textbearbeitung der neuen Stücke. Ein bißchen kürzen bei der Online-Theatergruppe, ein paar Rollen-Geschlechter anpassen bei den Vorspielern.
Die Vorspiel-Besetzung ist endlich komplett und jetzt brauche ich nur noch Teilnehmende für meine Workshops und vor allen Dingen für die Grundlagenbildung Theaterpädagogik der LAG.
Also falls ihr interessierte Menschen kennt, teilt gern die Angebote. Hier findet ihr die passenden Links dazu:

lagstb.de/grundlagenbildung-theaterpaedagogik/
https://www.instagram.com/lagspiel

https://www.theaterkurse-online.de/
https://www.theatergruppe-berlin.de/
https://www.sarah-bansemer.de/
https://www.instagram.com/theaterkapitaenin/



Montag wollten wir vormittags ans Meer, doch die S-Bahn-Strecke ist wohl diese Woche unterbrochen und der Weg ans Meer etwas komplizierter.
Stattdessen ging es in den Botanischen Garten und dort endlich mal ins Gewächshaus.

Das Finden von Teilnehmenden und das Thema Werbung sind momentan die Hauptthemen in meinem Kopf (neben der Steuererklärung 😜). Die Menschen haben momentan wenig Geld und wenig Kraft. Wir alle sind von einer großen Erschöpfung betroffen. Oder wie meine Kollegin Susanne Jachalke in ihrem Newsletter geschrieben hat:


"Die Kraftreserven, aber auch andere Ressourcen wie Zeit und Geld, sind bei vielen nahezu aufgebraucht. Dann noch in einen Theaterabend oder sogar in einen mehrwöchigen Kurs zu investieren, scheint einfach nicht drin."

Deshalb eine Bitte an diejenigen, die noch ein bißchen Energiereserven haben: Wenn es euch möglich ist, teilt unsere Angebote in euren Social-Media-Kanälen, schickt eine Mail an Freund*innen, erzählt anderen von unseren Kursen. Damit könnt ihr uns Theaterschaffenden sehr helfen.