Mittwoch, 22. Dezember 2021

Corona-Theatertagebuch – Woche 93



Montag:

Ich hatte ein entspannendes Wochenende. Das hatte ich mir auch gewünscht und bin froh, dass es geklappt hat. Gestern waren wir mit Marie am Meer und es war wild! So liebe ich es glaube ich am meisten: windig und voller Wellen.


Update Kater: Heute wurden wieder die Blutwerte in der Tierklinik gecheckt. Er ist auf einem ganz guten Weg. Die Tierärztin hat sich auf jeden Fall sehr gefreut, ihn so fit zu sehen. Und er hat mächtig zugenommen. Als er in die Klinik kam, wog er nur 3,7 kg, jetzt mittlerweile ist er bei 4,4 kg. Und das innerhalb weniger Wochen. Hammer!

 

 
Dienstag:

Morgens Online-Stunde mit Nick, unser heutiger Tanzsong:
https://www.youtube.com/watch?v=X2LcVwRfH-w

Mittags dann ein ausführlicher Hafenspaziergang mit einer ehemaligen Kursteilnehmerin, die auch nach Rostock gezogen ist. Zufälle gibt's! :D Die Sonne schien und Rostock hat sich wieder von seiner schönsten Seite gezeigt.

Und abends dann noch ein großes Highlight, auf das ich lange hingefiebert habe: "möwe.live" – eine digitale Inszenierung vom Ensemble punktlive. Ich fand es wieder wunderbarst und kann es uneingeschränkt empfehlen! https://punktlive.de/
Digitales Theater bleibt spannend!




Mittwoch:

Eigentlich wollte ich heute meinen neuen Perso abholen, aber das Ortsamt hat mittwochs zu. Also morgen. Dann lebe ich eben ein paar Stunden ohne gültigen Personalausweis. Ich glaube, das werde ich verkraften.

In Gesprächen mit Freund*innen ist Omikron ein großes Thema. Die neue Virus-Variante ist am Start, mittlerweile auch schon in Mecklenburg-Vorpommern, und wir wissen ja, wie schnell so eine Verbreitung voranschreitet. Menschen mit nur zwei Impfungen sind schlecht geschützt und ich habe wieder mehr Schiss vor Ansteckung. Maske ist definitiv an der Tagesordnung. Restaurants meide ich, die meisten haben sowieso zu. Alles andere ist auch zu, also Kinos, Theater, Museen ... Lockdown quasi. Dieser Winter wird ähnlich wie der letzte, denke ich mal. Und der nächste Winter? Man weiß es nicht. Fakt ist, dass dieses Virus uns in weiterhin beschäftigt.
Was ich machen kann und will: meine Tage strukturieren, um mich herum Ordnung schaffen, Lesen, Kochen, Kekse backen, die Zeit mit meiner Mini-Familie genießen. Alles andere wird sich fügen.

Nachmittags habe ich mir ein bißchen Zeit für mich genommen und einen kleinen Bummel durch meinen Wohnbezirk gemacht. Ich habe Kunst aus dem Kunstautomaten geholt, Dohlen gefüttert, einen Spielplatz besucht, kleine Läden durchstöbert, Postkarten gekauft und ein Süßigkeitentütchen zusammengestellt. Schön war's!

Im Briefkasten erwartete mich dann ein kleines Überraschungspäckchen von meiner Kollegin Marion. Danke, danke, danke!

Wer noch kurzfristig ne Geschenkidee braucht:
https://www.sarah-bansemer.de/kurseworkshops/GUTSCHEINE

Und eine kleine Bitte: Wenn ihr Menschen kennt, die sich für eine Online-Theatergruppe interessieren, gebt gern diesen Link an sie weiter. https://www.theaterkurse-online.de/#kurse

Jetzt gehe ich in die Weihnachtstage, wo ich nichts tun will außer Essen, Spazieren, Netflixen, BBC gucken (David Tennant als Phileas Fogg ... in der ZDF-Mediathek ... auf Englisch!!!!!!!!
https://www.zdf.de/serien/in-80-tagen-um-die-welt/) und Kuscheln. Habt eine wunderbare Zeit und kommt gut ins neue Jahr!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen