Freitag, 25. September 2020

Corona-Theatertagebuch – Woche 28



Samstag:

Wow – seit dem 13. März ist jetzt schon ein halbes Jahr vergangen. Ein halbes Jahr Leben und Arbeiten unter Corona-Bedingungen. Hätte ich an diesem Freitag damals im März auch nicht vermutet.
Aber es geht. Man kann mit der Situation leben – und ja, auch arbeiten.
Heute war DAS Highlight des Sommers: mein Workshop "Theater & Natur" in Nassenheide. Das Grundstück ist einfach inspirierend und idyllisch. Es waren alle angemeldeten Teilnehmenden da, alle haben den Ort gefunden, alle haben fröhlich mitgemacht. Mehr kann man sich nun wirklich nicht wünschen. Und all das in dieser einzigartigen Kulisse. Ich denke, den Workshop werde ich im Frühjahr wiederholen.


Montag:

Jetzt nochmal drei sehr warme Tage und dann ... dann ist hoffentlich der Sommer vorbei. Ich hab nämlich schon meine ganzen Sommersachen weggeräumt und improvisiere mit dem, was ich noch frisch vom Wäscheständer gepflückt habe.


Dienstag:

Yoga im Park gemacht, dann Homeoffice.
Enlich komm ich zum Abarbeiten meiner Mails.
 
 
Mittwoch:

Habe heute meinen Kalender durchgeblättert und die Farbverteilung der letzten Monate angeguckt. Mit Beginn der Pandemie habe ich nämlich angefangen, Online-Termine mit einem blauen Rahmen zu versehen, und Offline-Termine mit einem pinken Rahmen. Von März bis Mai ist alles blau, ab Juni kommen die ersten pinken Vierecke dazu. Ab Ende Juni und den ganzen Sommer über war Pink in der eindeutigen Mehrzahl und ab Mitte August kam dann nach und nach wieder mehr Blau dazu. 

Vormittags war wieder ein Termin der Transferqualifizierung, nachmittags Homeoffice und Hausarbeit.

Es gibt Filme, die sind absolut perfekt – auf allen Ebenen. Einer dieser Filme ist "Almost Famous". Er ist schon 20 Jahre alt, aber verzaubert nach wie vor. Hier ein total schöner Artikel darüber:
https://ew.com/movies/almost-famous-20th-anniversary-photos/

NACH dem Audiowalk ist bekanntlich VOR dem Audiowalk, also arbeite ich nach "Blaue Laguna" nun am nächsten Audiowalk. Dieser wird kürzer sein, nicht an einen bestimmten Ort gebunden (evt. gibt es zwei Versionen ... huiuiui) und soll pünktlich zu Halloween online gehen. Ich bin auf jeden Fall gerade mit viel Enthusiasmus dabei. Fühlt sich gut an.
Hier ein kurzer Blogbeitrag dazu:
https://orangeplaty-berlin.blogspot.com/2020/09/ein-neuer-audiowalk-entsteht.html


Donnerstag:

Gestern "Enola Holmes" auf Netflix geguckt. Süßer Film mit toller Ausstattung:
https://www.youtube.com/watch?v=1d0Zf9sXlHk
 
Hab es heut früh wieder in den Park geschafft, aber der Aufenthalt war sehr kurz, der Regen hat mich vertrieben. Habe auf dem Rückweg noch Eicheln gesammelt, aus denen ich demnächst Tinte zum Zeichnen kochen will. Hab Lust auf Experimente.

Freitag:

Eigentlich sollte ich heute einen Vortrag bei Barbara Fischers Netzwerktreffen halten, aber da nur ganz wenige Leute da waren, habe ich quasi eine Generalprobe gemacht und halte den Vortrag dann Ende Oktober beim nächsten Treffen. Da kommen dann auch noch zwei Tipps dazu, also insgesamt "7 Tipps für lebendige Online-Seminare".

Die nächsten beiden Tage arbeite ich bei der LAG. Momentan gibt es einige Widrigkeiten, die das Wochenende schwieriger machen könnten. Ich bin gespannt, wie sich alles entwickelt.

Vor kurzem kam ja meine erste Bücherbox von der Büchergilde und ich dachte, die nächste kommt in einem Vierteljahr. Aber Überraschung: sie kam schon heute, denn sie wird wohl immer zu Beginn des Quartals verschickt, und da ich das Abo erst zum Ende des letzten Quartals geschenkt bekommen habe, folgten sie so dicht aufeinander. Ich bin auf jeden Fall vom Inhalt sehr begeistert. Falls noch jemand die Box abonniert hat, will ich nicht spoilern.

Heute viel Home Office.

Keine Kommentare:

Kommentar posten