Mittwoch, 17. Juni 2020

Corona-Theatertagebuch – Mittwoch, 17. Juni 2020



7:51
Uhr:

Der Tag beginnt eindeutig wieder zu warm. Um 8 Uhr bin ich Co-Coach bei einer Kundin meines Kooperationspartners. Mal was neues.:)


9:42
Uhr:

Ich finde es so genial, einfach ab und zu Hause am Rechner arbeiten zu können.
Heute abend geht es dann wieder raus, treffe mich mit den Vorspielern im Park (zumindest mit einer Kleingruppe). Wenn ich den ganzen Sommer über ständig draußen arbeite, könnte ich sogar braun werden. Normalerweise bin ich gerade im Sommer voll der Stubenhocker, weil ich Hitze nicht mag.
Aber ich creme mich immer brav ein und trage eine Kopfbedeckung.

Habe diesen sehr süßen Kurzfilm geguckt:
https://www.youtube.com/watch?v=WD_LfM6OdOU


11:44 Uhr:

Es ist hier wirklich zu heiß zum Arbeiten. In der Küche geht es einigermaßen. Vielleicht widme ich mich heute ein bißchen der Fortbildung und lese in Theaterbüchern, die hier vorwurfsvoll auf einem Stapel warten. Oder ich sortiere weiter Unterlagen für die Steuer ... oder ...


16:02 Uhr:

... oder ich mache gar nix ...


20:31 Uhr:

Heute doch ein bißchen was geschafft: Geschirrspüler aus- und eingeräumt und MakeUp-Pinsel gewaschen, Nudelsalat gemacht, Briefmarken gekauft, Eis gegessen.

Es war schön, ein paar der Vorspieler wiederzusehen. Und gleichzeitig total normal, als wäre gar nichts gewesen. Das Szenenspielen ist nur etwas schwieriger, so ohne Anfassen und ohne Bühnenbild. Aber nicht unmöglich. Wir haben ja Vorstellungskraft.
Dennoch ein bißchen crazy: Das war das erste Mal seit dem 13. März, dass ich Teilnehmende meiner Kurse wieder in natura gesehen habe.


21:17 Uhr:

Ich habe mir eben die Online-Inszenierung "No Limits" angeschaut. Sehr interessantes und inklusives Konzept. Vielleicht wollt ihr auch mal reinschauen?
https://sophiensaele.com/de/stueck/angela-alves-no-limit-1

Feierabend.


Keine Kommentare:

Kommentar posten