Mittwoch, 13. Mai 2020

Corona-Theatertagebuch – Mittwoch, 13. Mai 2020



14:18
Uhr:

Gestern spätabends hat mein Mann mir einen zweiten Lego-Anhänger geschenkt: Iron Man!

Habe den freien Vormittag genutzt, um ins Theater zu gehen. ... Scherz.
Ich habe den Audiowalk "Der Tod in Venedig" vom Theaterdiscounter gemacht und fand es richtig schön, wieder eine künstlerisch-theatral-interaktive Erfahrung zu machen. Ganz allein, nur für mich, in angenehmer Länge (35 min.), im schönen Nikolaiviertel. Ich lass das mal als Tipp für alle Berliner*innen da:
https://theaterdiscounter.de/stuecke/der-tod-in-venedig

Überhaupt draußen zu sein, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch die Stadt zu fahren, durch das Nikolaiviertel zu spazieren und am Wasser entlangzulaufen ... das war schon aufregend genug. Dazu noch dem Audiowalk laufen und "mitspielen". Das war richtig schön.




15:11
Uhr:

Bin durchgefroren vom Vormittag. War auf dem Rückweg noch auf dem Markt und draußen war es recht kühl. Auch wenn ich eigentlich warm genug angezogen war, merkt man es nach einer Weile, dass die Eisheiligen grad da sind.

Wollte die letzte Schauspieleinheit von Margolis Method machen, aber Thema ist Bauchmuskeltraining. Nicht jetzt, bitte.😂


16:09 Uhr:

Schicke Sprachnachrichten mit einer Freundin hin und her. Ihr ist nach Neuanfang. Mir auch ein bißchen. Daran arbeite ich auch, wenn auch momentan mit halber Energie. Gern würde ich auch selbst mehr Theater machen. Vielleicht ein eigener Audiowalk ... vielleicht weiter an meiner ursprünglich für Mai geplanten Orangeplaty-Szene arbeiten ...
Ich lasse Ideen kommen und gehen und wieder aufploppen. Wenn die Laune da ist, arbeite ich daran. Das Tagebuch-Schreiben hilft mir auf jeden Fall, dranzubleiben an meinen Ideen.

Die wirtschaftliche Situation für meine Kolleg*innen ist frustrierend. Ich wünsche allen, dass staatliche Lösungen gefunden werden. Und noch mehr wünsche ich mir, dass die Menschen Abstandsregeln und Hygienevorschriften einhalten, damit bald wieder für alle Arbeit möglich ist – auch in kleineren Räumen, auch mit mehreren Teilnehmenden.
By the way: kennt jemand große Flächen unter freiem Himmel, die man in Berlin nutzen kann, auf Privatgeländen oder so? Öffentliche Flächen darf ich für gewerbliche Angebote nicht nutzen. So könnte man vielleicht irgendwann zumindest draußen wieder mit größeren Gruppen (8-12 Menschen) arbeiten.


18:32 Uhr:

Aus dem Legofiguren-Duo ist ein Trio geworden: Han Solo ist noch dabei! Den liebe ich besonders als junge Version im Film "Solo: A Star Wars Story".


19:27
Uhr:
 
Gleich ist Premiere einer neuen Folge "zeitfüreinander":
https://www.zeitfuereinander.com/

Ich glaub, ich mach mal Feierabend.



Keine Kommentare:

Kommentar posten