Donnerstag, 21. Mai 2020

Corona-Theatertagebuch – Donnerstag, 21. Mai 2020



11:08
Uhr:

Neuer Tag, neues Glück. Es ist Feiertag und ich sitze noch im Schlafanzug am Rechner. Heute keine Dach-Arbeiten am Nebenhaus. Auch mal entspannend.

Generell liebe ich es, an Feiertagen zu arbeiten. Es fühlt sich freier an. Man MUSS nicht arbeiten, man KANN aber.


18:33 Uhr:

Und spontan wurde der Tag ganz anders als gedacht. Meine Freundin Carmen fragte mich, ob wir uns spontan treffen und spazieren gehen wollen. Wir waren zusammen im Volkspark Wilmersdorf, erst eine Weile am See, dann noch mit einem Stück Kuchen auf einer Parkbank. Es war toll, draußen zu sein, und noch toller, sie endlich wiederzusehen. Die Parks waren wahnsinnig voll und es gab sehr viele Gruppen, die gemeinsam unterwegs waren. Aber hey, immerhin draußen, und nicht in geschlossenen Räumen.
Achja: ich habe von ihr eine Keramik-Schale geschenkt bekommen! Gleich eingeweiht zuhause!

In meinem Netzwerk geht so ganz langsam ein bißchen der Austausch los, zaghaft, mit ersten Posts. Fühlt sich gleichzeitig ungewohnt und gut an.


21:02 Uhr:

Die Vorspieler werden immer kompletter! Gerade eben den Check-In mit einem wieder einsteigenden Mitspieler gehabt. Ach ich liebe diese Gruppe einfach. Dieses Jahr feiern sie ihr 10-jähriges Jubiläum. Ist das zu glauben? Seit 10 (!!!) Jahren inszeniere ich mit dieser Gruppe ein Stück nach dem anderen, jetzt sind wir bei der 13. Inszenierung angekommen. Wir haben schon Probenraumwechsel gehabt, viele wechselnde Mitglieder, Geburten, Hochzeiten, Beziehungen, Trennungen, Freude und Leid, Lachen und Weinen. Und immer noch existiert diese Theatergruppe, immer noch haben sie jedes Jahr Freude am gemeinsamen Spielen und Inszenieren. Hammer!
Hier lernt ihr sie kennen: http://www.theatergruppe-berlin.de/vorspiel

Feierabend.


Keine Kommentare:

Kommentar posten