Montag, 26. November 2018

#theatreDIY - Steampunk-Lampe



Eine meiner liebsten Kategorien auf diesem Blog sind die #theatreDIYs. Ich liebe es, mit meinen Händen zu arbeiten und Theaterutensilien zu basteln.

Für den zweiten Teil meiner Meeres-Trilogie – "Nehab" – brauchte ich Steampunk-Elemente als Kostümteile und Requisiten. Da ich in der Trilogie viel mit farbigem Licht arbeite, kam mir die Idee, eine Art Unterwasserlaterne zu entwickeln, die direkt von der Nautilus sein könnte.
Auf ebay fand ich die perfekte Basis in Form von LED-Campingleuchten, die ich nur noch umgestalten musste.

Ihr braucht:
  • eine LED-Campingleuchte (z.B. von ebay)
  • Metallic Lack in altgold oder messingfarben (oder was auch immer euch am besten gefällt)
  • gelbe, transparente Klebefolie (z.B. von ebay)
  • Kreppband (ich empfehle tesa)
  • Lineal
  • Bleistift
  • Schere (oder Cutter + Schneideunterlage)







Schritt 1:

Zuerst zerlegst du die Lampe in so viele Einzelteile wie möglich und entnimmst die Batterien. Dann klebst du sorgfältig alle Teile ab, die NICHT eingefärbt werden sollen. In meinem Fall waren es die beiden Metallbügel, denn ich wollte verhindern, dass sie an den beweglichen Stellen verkleben.

Wichtig vor dem Besprühen: die Lampe muss unbedingt geschlossen sein!





Schritt 2:

Such dir einen großen Karton, ein Stück Zeitung oder eine andere Unterlage und einen trockenen Platz weit weg von anderen Menschen (Garage, Balkon, Innenhof ...), breite die Einzelteile mit der zu besprühenden Seite nach oben bzw. außen auf der Unterlage aus und sprühe alles in einer dünnen (!) Schicht mit dem Goldlack ein. Lasse die Schicht mind. 30 min trocknen und sprühe dann noch 2-3 weitere dünne Schichten auf, immer mit Trockenzeit dazwischen. Haben deine Einzelteile die gewünschte Optik lasse sie komplett trocknen (Angaben zur Trockenzeit findest du auf der Sprühdose).
Danach sollte deine Lampe ungefähr so aussehen:









Schritt 3:

Jetzt soll das kalte Licht geändert werden. Dafür bekleben wir den transparenten Teil der Lampe, in dem die LEDs sitzen mit der gelben Klebefolie. Bei meinem Lampenmodell ist der transparente Teil durch vier Trennstege unterteilt. Öffne die Lampe und miss aus, wie groß die Klebefolienstücke sein müssen, die du zum Bekleben brauchst.



Schritt 4:
Markiere dir auf der Klebefolie Rechtecke in der entsprechenden Größe und schneide sie aus.






Schritt 5:

Löse erst den oberen Teil der Folie und lass die dünne Schutzfolie unten noch dran. Beginne mit dem Ankleben am oberen Ende der Lampe und drücke die Folie immer zuerst in der Mitte fest und streiche mit den Fingerkuppen langsam nach außen. Auf diese Weise kannst du Luftblasen vermeiden. Sollten doch Luftblasen entstehen, kannst du die Folie jederzeit wieder ablösen und neu ankleben.

Achtung: am unteren Ende wird es bei meinem Lampenmodell tricky. Mit einem spitzen Bleistift habe ich den unteren geschwungenen Rand der Lampe auf der Folie markiert und die Folienstücke entsprechend abgeschnitten. Da müsst ihr ein bißchen rumprobieren, wie es am besten passt.





Fertig! So sollte deine Laterne jetzt aussehen:








Zum Vergleich noch einmal die ursprüngliche und die bearbeitete Lampe nebeneinander. Das Licht ist jetzt grünlich-gelb statt kalt-weiß und hat diesen Unterwasser-Steampunk-Flair. I love it!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen