Freitag, 18. August 2017

Abenteuer - Blogreihe #wertekatalog

Value-Friday, heute zum letzten Mal mit dem allerletzten Wert der Blogreihe #wertekatalog,

Der achtundsechzigste Wert ist:


ABENTEUER

Wikipedia sagt:


Als Abenteuer (lat.: adventura: „Ereignis“; mittelhochdt.: aventiure) wird eine risikoreiche Unternehmung oder auch ein Erlebnis bezeichnet, das sich stark vom Alltag unterscheidet. Es geht um das Verlassen des gewohnten Umfeldes und des sozialen Netzwerkes, um etwas Wagnishaltiges zu unternehmen, das interessant, faszinierend oder auch gefährlich zu sein verspricht und bei dem der Ausgang ungewiss ist. In diesem Sinne gelten und galten Expeditionen ins Unbekannte zu allen Zeiten als Abenteuer. (https://de.wikipedia.org/wiki/Abenteuer)

Abenteuer ist ein Wort, das ein bißchen von der ursprünglichen Bedeutung weggedriftet ist, um nun in ganz individuellen Kontexten gebraucht zu werden.
Noch immer bedeutet ein Abenteuer eine neue, ungewohnte Unternehmung. Etwas, bei dem man die eigene Komfortzone verlässt.
Jedoch wird der Begriff nicht mehr unbedingt für waghalsige Reisen oder Ausflüge genutzt, sondern bezeichnet auch berufliche neue Pfade, neue soziale Konstellationen und generell oft persönliche Herausforderungen.

Das Tolle an einem Abenteuer ist die Mischung aus Fazination und Angst. Ein Abenteuer hat stets zwei sehr stark ausgeprägte Pole, die miteinander in einer wichtigen Wechselwirkung stehen.
Wenn wir ein Abenteuer wagen, dann deshalb, weil wir sowohl unsere Angst überwinden als auch etwas Neues erleben wollen. Nur einer der beiden Punkte macht noch kein Abenteuer aus.
Ein Abenteuer hat für mich immer mit einem Funkeln in den Augen zu tun, mit dem Anflug eines herausfordernden Lächelns, mit einem Bild unendlicher Möglichkeiten. Es ist immer mit einem starken Reiz verbunden, etwas, was uns zieht und hinausträgt – trotz unserer Angst.

Da dies der letzte Artikel einer sehr langen Blogreihe ist, würde ich gern schreiben, dass es ein Abenteuer war. Aber das war es nicht. Es war am Anfang eine Challenge und später ein liebgewonnenes Ritual. Dabei von einem Abenteuer zu sprechen, wäre übertrieben. Schade eigentlich, es hätte so gut geklungen.

Generell bin ich kein abenteuerlustiger Mensch, aber ich habe dennoch Freude an einem Abenteuer, wenn es sich ergibt. Im Nachhinein sind abenteuerliche Situationen nämlich immer wunderbarer und aufregender als im Moment des Geschehens.

Schon immer hatte ich eine Affinität zu Abenteuergeschichten, besonders solchen, die auf hoher See spielen. Dabeisein möchte ich jedoch nicht.
Auch Roadmovies begeistern mich, ich selbst habe noch nicht einmal einen Führerschein.
Ich bin ein Sofa-Abenteurer, gucke mir Reisedokus auf arte an und trinke dabei Tee. Und ich liebe es.

Der Begriff "Abenteuer" ist immer ein individueller. Was für den einen mit einem (inneren) Risiko verbunden ist, ist für den anderen normal. Die Komfortzone ist für den einen eine Weltreise, für den anderen ein Häuschen im Grünen. Für den einen ist eine feste Beziehung eine extreme Herausforderung, für den anderen totale Normalität. Manch einer würde mit einem ersten Date niemals nach Hause gehen, für jemand anderen ist das gar kein Problem.

So habe ich in meinem Leben sicherlich viele Dinge gemacht, die für andere weit außerhalb ihrer Komfortzone liegen und vermutlich als Abenteuer bezeichnet würden.
Auf der Bühne stehen und Theaterstücke inszenieren, ist eines davon. Gruppenleiten ein anderes.
Es ist wunderbar, dass jeder von uns seine ganz eigenen Herausforderungen hat, dass wir jeder unsere ganz eigenen Abenteuer bestehen.


Mit meiner Arbeit kann ich anderen Menschen einen Raum für Abenteuer geben. Zum ersten Mal an einer Theaterproduktion mitzuwirken und auf der Bühne zu stehen, kann ein überwältigendes Abenteuer sein. Für manche meiner Teilnehmer ging damit ein Lebenstraum in Erfüllung.

Genau für diese Abenteuer liebe ich meine Arbeit. Und für all die Abenteuergeschichten, die es noch auf die Bühne zu bringen gilt. Let´s go for it!


Dieser letzte #wertekatalog-Post endet mit einem Zitat von Erasmus von Rotterdam:

Foto: "DREAMS INC.", Theatergruppe Vorspiel: https://www.facebook.com/TheatergruppeVorspiel/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen