Mittwoch, 18. Januar 2017

#monthlyfavourites - Januar-Lieblinge

Es ist wieder Zeit für die Lieblinge des aktuellen Monats - die #monthlyfavourites im Januar!



Zum Arbeiten

Ein neues Jahr startet immer mit einem neuen Kalender. Schon letztes Jahr habe ich begeistert "Ein guter Plan" benutzt, dieses Jahr gab es ein Update und "Ein guter Plan Pro" ist bei mir eingezogen. In klassischem Schwarz, kleiner, dünner und leichter und weniger Schmutzanfällig. Um ihn bunter zu gestalten, habe ich mir passende Sticker mitbestellt (ich freue mich schon darauf, den "Steuererklärung geschafft"-Sticker zu benutzen ... vermutlich erst am 01. Juni #sorrynotsorry) und kombiniere sie mit älteren Stickern aus der "flow", die dazu anregen, sich mehr Zeit für sich selbst zu nehmen.
Der Teil mit interessanten Artikeln, Tipps, Trackern und Selbstreflexion ist bei "Ein guter Plan Pro" ausgelagert in ein Extra-Büchlein namens "Ein gutes Buch". Finde ich sehr praktisch!
Vielleicht gibt es bald noch einen Post über mein Ordnungs-"System" und meine Kalender-Gestaltung.


Zum Aufhübschen

Schon ewig habe ich meine Haare nicht mehr getönt, ein nettes aber sehr verblassendes Rot trage ich seit vielen Wochen auf dem Kopf. Zeit für eine Auffrischung. Dafür nutze ich am liebsten Country Colors in der Farbe "58, Grand Canyon", eine sanfte und günstige Tönung, die zwar nicht dauerhaft hält, aber dafür die Haare auch gleichzeitig immer ein bißchen pflegt.
Schon vor Jahren bin ich von klassischem Shampoo auf Haarseife umgestiegen und schon seit einer ganzen Weile der Shampooseife von wattseife.de treu, die ich regelmäßig in derem Dawanda-Shop bestelle.
Der dritte Favorit im Bunde sind Pflaster mit Tattoomotiven von Tiger. Ende November stürzte ich auf der Straße und die Wundheilung dauerte bei der dabei entstandenen Platzwunde etwas länger. Jetzt ist die Wunde zu, aber um die Stelle unter der Winterkleidung zu schützen und Salben an Ort und Stelle zu halten, habe ich regelmäßig ein Pflaster auf dem Knie. Diese hier sind so cool, dass ich sie am liebsten auf dem ganzen Körper verteilen würde.


Zum Lesen


Auf Facebook hatte ich es in einem Video erzählt: meine Katze (die im letzten Monthly-Favourites-Post noch fröhlich durch´s Bild lief) ist vor einer Woche gestorben, vermutlich an einem Herzanfall ... wir wissen es aber nicht. Viele Operationen hatten sie geschwächt und ich habe damit ein bißchen gerechnet, doch es war trotzdem unerwartet und hart.
Die ersten Tage ging ich emotional durch die Hölle, doch so langsam entwickle ich neue Alltagsroutinen ... eben ohne Haustier, das erste Mal seit 12 Jahren. Das ist noch ungewohnt und deshalb war ich für Ablenkungen, gern so banal und unterhaltsam wie möglich, immer dankbar.
Diese Aufgabe hatte ein Kurzgeschichten-Buch von Horst Evers super erfüllt. Es ist zwar nicht so gut wie andere Bücher von ihm, aber ich musste dennoch oft schmunzeln oder auch mal laut auflachen (besonders bei der Geschichte über den Schwimmbadbesuch mit Kindern). Es hat gut abgelenkt, aber es war eben kein Favorit.
DER Favorit für Februar ist mir nämlich erst gestern über den Weg gelaufen ... bzw. ich ihm. Mit meinem Mann ging ich spazieren und kam an einem kleinen Buchladen vorbei. Im Schaufenster waren mehrere Bücher über Katzen ausgestellt und das Buch über "Schiffskatzen" von Detlef Bluhm hat mich quasi angesprungen. Wer meinen Blog (und mich) schon ein bißchen kennt, wird gemerkt haben, dass ich ein Herz für Geschichten habe, die mit Schiffen und Seefahrt zu tun haben ... und für Katzen sowieso. Mein Mann schenkte mir das Buch und gestern begann ich, es ihm vorzulesen. Und es ist SO interessant! Es beschreibt, wie Katzen zu Schiffskatzen wurden, dass sie auf Schiffen eine essentielle Rolle spielten (Ratten- & Mäusefang), es rechtliche Vorgaben für Schiffskatzen gab und die Katzen über Schiffe überhaupt erst in unsere Breitengrade gelangt sind bzw. sich über die ganze Welt verteilt haben. Für alle, die Katzen lieben, eine absolute Empfehlung!!!


Zum Essen

Am Montag postete ich ein #theatresnack-Rezept für Gulaschsuppe und dementsprechend gehört der passende Thermobehälter zu meinen Monatsfavoriten. Ich liebe ihn!
And I´m much into nuts these days! Ich weiß nicht warum, aber dieses Kilo gesalzene Erdnüsse, das wir letztens gekauft haben, wird von uns quasi inhaliert ...


Zum Stöbern

Ein interessantes Interview mit dem Low Performer darüber, was Konzerne mit den Mitarbeitern machen und warum es so schwer ist, zu kündigen:
https://hrisnotacrime.com/2016/12/05/gehen-oder-bleiben-low-performer-und-hrisnotacrime-ueber-konzern-und-karriere/


Zum Hören

Im wöchentlichen Podcast "Filmriss" vom blauen Radio Leipzig werden neue Kinofilme vorgestellt, jede Woche gibt es eine neue Folge zu den aktuellen Premieren. Und mein Bekannter Matthias ist als Gast-Kritiker auch mit an Board. Love it!
http://www.filmriss-leipzig.de/



Zum Anschauen


Die erste Empfehlung sind natürlich die Spielschauer-Aufführungen. Los geht´s dieses Wochenende, dann nochmal am 03. & 04. Februar. Es wird lustig! Die Veranstaltungen sind komplett reserviert, an der Abendkasse werden aber erfahrunggemäß immer ein paar Plätze frei.


Wo wir bei den Büchern schon beim Thema banale Unterhaltung waren: passend dazu habe ich die aktuelle Staffel "Big Bang Theory" auf Netflix geguckt. Es ist schön, wie sich die Figuren über die Jahre weiterentwickeln und reifer werden, auch wenn ich fast alle Beziehungen immer noch ziemlich abschreckend finde.

Anspruchsvoller und sehr spannend ist die neue Netflix-Serie "The OA". Leider hat sie keine so guten Bewertungen bekommen, ich kann nur mutmaßen, woran das liegt. Ich denke, dass sie nicht "eindeutig" genug ist. Man kann nicht voraussehen, was genau passieren wird, man kann die Charaktere nicht genau einschätzen, da sie sich in der Serie weiterentwickeln, aber auch mal Rückschläge haben, man weiß nicht, ob die Serie ins Mystery-, Drama- oder Fantasy-Genre gehört. Es kommen viele Elemente zusammen und ich denke, das ist für manche vielleicht etwas too much. Für mich auf jeden Fall nicht, ich hatte viel Freude daran und war hochinteressiert, wie es weitergeht. Und ich hoffe auf eine zweite Staffel!




Aber das Highlight war natürlich die aktuelle Staffel "Sherlock"!!! Besonders die kleinen Details und Anmerkungen haben mich begeistert - z.B. eine Anspielung auf Oscar Wildes "The Importance of Being Earnest" und die Rolle Lady Bracknell - sowie die Einspieler von meinem absoluten Liebling Moriarty, fantastisch gespielt von Andrew Scott! Einfach eine meiner absoluten Lieblings-Serienfiguren. Deshalb eine der schönsten Moriarty-Szenen:




Keine Kommentare:

Kommentar posten