Mittwoch, 4. Januar 2017

"High Potentials" - Neuköllner Oper

Bildquelle: http://neukoellneroper.de

Manchmal begegnen mir Theaterempfehlungen, bei denen ich sofort angefixt bin. So hat es auch Lydia mit ihrem Blogartikel über "High Potentials" geschafft, mich in die Neuköllner Oper zu locken.

Letzte Woche einen Tag vor Silvester war es dann soweit. Seit Ewigkeiten war ich mal wieder allein im Theater, was immer eine sehr schöne Erfahrung ist.

Es waren nicht so viele Zuschauer, was mich erst etwas verwunderte. Als ich dann die Raumgröße sah, war mir klar, warum es so wenige waren: nur so konnte die richtige Workshop-Atmosphäre kreiert werden, die die Inszenierung "High Potentials" ausmacht. Denn jeder der Zuschauer ist Teilnehmer einer Führungskräfte-Fortbildung.

Ich liebe es ja, wenn das Publikum eingebunden wird und hier gelingt es perfekt. Sofort bin ich dabei und neugierig, wie dieser Workshop abläuft.
Da ich nichts spoilern will, gibt es keine Infos zum Ablauf, man muss es selbst erleben.
Die Inszenierungsidee des Workshops begeistert mich sofort. Und auch Hauptdarsteller Urban Luig, der immer mal wieder an Stromberg erinnert.
Der anfängliche Sprechgesang geht irgendwann in richtige Musicalsongs über und die Schauspieler bieten da einiges, besonders Marco Billep!

Mir ging es genau so wie Lydia - ich hatte die ganze Zeit ein Grinsen im Gesicht und habe mit Abstand am lautesten gelacht. Der Humor ist oft gemein und hart, aber spiegelt die Arbeitswelt absolut wieder.

Die optimale Theaterempfehlung für alle, die ihren Job hassen oder lieben, sich für Arbeitswelten interessieren, Seminare schrecklich oder toll finden ... und einfach gern Spaß an miesen Charakteren haben!

Aber Achtung: das Stück läuft nur noch bis 20. Januar 2017!!!

P.S.: Am Schluss gibt es sogar ein Zertifikat für die Teilnehmer ... Hammer!
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten