Freitag, 30. September 2016

Humor - Blogreihe #wertekatalog

Es ist Value-Friday und es geht weiter mit der Blogreihe #wertekatalog,

Der zweiundzwanzigste Wert ist:

HUMOR

Wikipedia sagt:
Humor ist die Begabung eines Menschen, der Unzulänglichkeit der Welt und der Menschen, den alltäglichen Schwierigkeiten und Missgeschicken mit heiterer Gelassenheit zu begegnen.[...] In einer weiteren Auffassung werden aber auch jene Personen als humorvoll bezeichnet, die andere Menschen zum Lachen bringen oder selbst auffällig häufig lustige Aspekte einer Situation zum Ausdruck bringen. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Humor/

Humor gehört - wie Flexibiliät und Großzügigkeit - zu meinen wichtigsten Werten.
Dem Leben muss mit Humor begegnet werden. Er tröstet und lindert Schmerz und baut eine Brücke zu anderen Menschen. Er sorgt dafür, dass wir erkennen, wer passende Begleiter und Freunde in unserem Leben sind - und wer nicht zu uns passt.
Humor schweißt uns zusammen, er macht uns glücklich und sorgt dafür, dass wir uns mit unserem Umfeld verbunden fühlen.
Wir lachen auch aus Status-Gründen. Lachen heißt in der Regel, dass die Situation entspannt ist. Wir geben so zu verstehen, dass wir einen tieferen Status haben als unser Gegenüber. Wir sind also in dem Moment keine Gefahr. Allerdings hängt es ganz von der Art des Lachens, von der weiteren Verhaltensweise und auch von dem Selbstwertgefühl ab, über das das Gegenüber in dem Moment verfügt.
In Filmen wird gern mit dem Lachen von Bösewichten gespielt. Durch ihr Lachen und Nicht-Lachen bestimmen sie die Konversation, der Unterlegenere lacht nervös mit und versucht schnell wieder aufzuhören, wenn der Machtvollere schweigt.

Weil er so grandiose Wirkung zeigt, ist Humor auch ein Türöffner. Humorvolle Menschen werden in der Regel als charmant wahrgenommen. Sie haben die Freiheit, Dinge zu sagen, die ohne beigefügten Witz unhöflich wären. Sie können kritisch sein, sie können hinterfragen - und alle verzeihen es ihnen. Deshalb lieben wir Comedians und Kabarettisten.
Und wer kennt nicht den Standardtrick, in eMails hinter fiese Bemerkungen einfach noch ein Smiley zu setzen ... ein Smiley, das sagt: ich tue so, als meine ich es nicht ganz ernst.;)
Humor setzt die Grenze zwischen frech und unverschämt - und gibt uns so ein großes Spielfeld, auf dem wir unsere Meinungen und Ideen auf angenehme Weise mitteilen können. Kritik beruht auf Skepsis - und Skepsis auf einem Widerspruch, den wir wahrnehmen.

Humor basiert auf diesem Widerspruch. Wir haben eine Erwartungshaltung ans Erzählte, wir stellen uns die Umgebung und die Personen vor - und werden dann mit einer widersprüchlichen Pointe überrascht. Dieser Widerspruch ist (mal mehr, mal weniger) lustig.
Manche nehmen Humor als Bedrohung wahr, als etwas schwer zu fassendes.
"Wer über etwas lacht, nimmt es nicht ernst." denken viele. Aber das stimmt nicht. Wer über etwas lacht, betrachtet es auf eine andere Weise. Und er wählt vielleicht gerade deshalb den Weg des Humors, weil der ernste Weg zu schmerzhaft wäre.
Wir Menschen haben das Bedürfnis, uns mit dem auseinanderzusetzen, was uns geschieht. Darunter ist viel Leid, das auf uns einströmt. Einiges, das uns selbst betrifft, einiges, das andere betrifft. Ohne Humor sind wir diesen Eindrücken schutzlos ausgeliefert. Uns selbst täte es sehr gut, uns weniger ernst zu nehmen. Regeln, die wir uns auferlegen, die wir angeblich befolgen müssen, können wir auch einfach ignorieren.

Wir müssen gar nichts. Und das ist perfekt so. Lasst uns doch einfach stattdessen eine Runde lachen!


Hermann Hesse weiß Bescheid:


Foto: "Wer zuletzt lacht", Theatergruppe GROBKOST: http://www.facebook.com/grobkost

Keine Kommentare:

Kommentar posten