Sonntag, 22. September 2013

Das Himbeerreich - Deutsches Theater Berlin

"Das Himbeerreich", eine Inszenierung von Andres Veiel, stand schon lange auf meiner Muss-ich-angucken-Liste. Aber die Termine lagen ungünstig, dann war Sommerpause und ich vergaß es ein bißchen. Meine Theatergruppe Vorspiel startet nun mit "Top Dogs" von Urs Widmer in eine neue Spielzeit. In "Top Dogs" geht es um entlassene Manager. Also von den Bankern in "Das Himbeerreich" nicht weit entfernt. Und zack, war die Inszenierung wieder in meinem Fokus. Und wie es der Zufall will, hatte bei Facebook jemand eine Karte abzugeben und ich schrie sofort "Hier!".
Gestern abend war ich dort und war begeistert.
Die Inszenierung riss mich mit. Eindringliche und interessante Texte, die Aufmerksamkeit fordern. Ein großartiges Bühnenbild, metallisch und kühl, mit Glas-Fahrstühlen. Aufzüge auf der Bühne, ich war begeistert! Die Schauspieler in grauen Anzügen, je dunkler, desto machtvoller. Ein Fahrer in Blau, der Insider, der die Situation "von außen" mitbekommt.
Ulrich Matthes wie immer grandios. Er verfügt über eine beeindruckende Gelassenheit und Selbstsicherheit auf der Bühne, die mich jedes Mal fesselt, toll auch in "Ödipus Stadt" und "Kabale und Liebe". Und es ist sogar Susanne Wrage dabei, die in der Uraufführung von "Top Dogs" mitwirkte. Somit schließt sich der Kreis.
Unbedingt angucken!


Bilder: http://www.deutschestheater.de/spielplan/spielplan/das_himbeerreich/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen